©2006 SPAV Büderich . Alle Rechte vorbehalten.


Hier die Eckdaten aus der Entwicklung eines erfolgreichen Vereines .

10.Nov.1934 Gründung durch 20 passionierte Rheinangler
  
6.Dez.1934 Anpachtung des Dammlochs von Freiherr von der Leyen auf Haus Meer.
  
1936 Die Mitgliederzahl ist auf 37 Mitglieder gestiegen
  
1943-1946 Unterbrechung durch Kriegswirren
  
1947 1.Vereinsversammlung nach dem Krieg mit 18 Mitgliedern
  
1948 1. Jahreshauptversammlung mit 30 Mitgliedern
  
ab 1950 Große internationale Wettbewerbe in der Sportfischerei an denen jeweils bis zu 400 Sportangler aus vielen Ländern teilnahmen.
  
1950 Verseuchung des Vereinsgewässers Dammloch durch übergelaufenen Ab- wasserkanal. Die Renaturierung durch Rheinhochwasser dauerte viele Jahre.
  
1951 Anpachtung und Besatz des Vereinsgewässers Sangsheide
  
1969 Der Verein zählt 230 Mitglieder, davon 200 Senioren und 30 Jugendliche. Ein noch provisorisches Vereinsheim in Holzbauweise wird am Sangsheidesee errichtet.
  
1974 Nach dem Jubiläum des 40 jährigen Bestehens wird auch die Rheinstrecke km 740.2 bis 747 durch Fischereimeister Witz gepachtet und vom Verein überwacht.
  
1979 Unter Federführung des Sp.A.V. Büderich 1934 bildet sich die Interessengemeinschaft Rhein mit 8 Vereinen aus 900 Mitgliedern und setzt auch   5 Kontrolleure zur Überwachung der Rheinstrecke ein.
  
1983 Der seit dem Vorjahr gehegte Plan eines Heims in fester Bauweise darf verwirklicht werden. Mit dem Bau des Vereinsheims Sangsheide wird begonnen
  
1984 Das Heim ist zum 50 jährigen Jubiläum fertiggestellt und wird im Rahmen eines Königsangelns im April 1984 eröffnet.
  
1989 Der Verein pachtet zusätzlich den Linnertzsee an der Broicherseite in Kaarst
  
1990 Im Ufergebiet der Sangsheide wird mit der Anlage des Feuchtbiotops begonnen
  
1994 Der Verein ist bis zur Feier des 60 jährigen Jubiläums im Bürgersaal auf 300 Senioren und 40 Junioren- Mitglieder angewachsen.
  
2004 Die Mitgliederzahl beträgt 250 Senioren und 35 Jungmitglieder

 

 
Ende